BODE ADEBISI

Af­ro-Shop-Be­sit­ze­rin aus So­lin­gen

"Ich dach­te, in Deutsch­land wä­re al­les aus Gold."

Kurzinfo
Bode Adebisi stammt aus ei­ner gro­ßen, fürst­li­chen Fa­mi­lie aus Ni­ge­ria. Sie folgt ih­rem Mann nach Deutsch­land, um zu stu­die­ren. Heu­te ist sie glück­li­che Be­sit­ze­rin ei­nes Afro-Shops in So­lin­gen.
audio/version
Bode Ade­bisi
multimedia/version
Abstract / Zusammenfassung
Bode Adebisi stammt aus ei­ner gro­ßen, fürst­li­chen Fa­mi­lie aus Ni­ge­ria. Ihr Va­ter hat­te als Zei­chen des Reich­tums mehr als fünf Frau­en und über zehn Kin­der. Auf ei­ner So­ci­e­ty-Par­ty lern­te sie ih­ren Mann ken­nen und folg­te ihm nach Deutsch­land. Sie woll­te stu­die­ren. Ih­re bei­den Kin­der blie­ben zu­nächst in Af­ri­ka. Erst Jah­re spä­ter hol­te sie sie nach Deutsch­land, wo sie in­zwi­schen noch ein wei­te­res Kind be­kom­men hat­te. Dann muss­te sie sich ent­schei­den: Stu­di­um oder Kin­der? Sie ent­schied sich für die Kin­der und ar­bei­te­te 'ne­ben­bei' noch als Al­ten­pfle­ge­rin. Von ih­rem Mann ließ sie sich schei­den, da sie sei­ne Sei­ten­sprün­ge nicht mehr er­tra­gen konn­te. Als Al­ten­pfle­ge­rin er­nähr­te sie sich und die Kin­der. Mit 40 Jah­ren hei­ra­te­te sie noch ein­mal. Doch auch die­se Ehe ging in die Brü­che. Schließ­lich ent­schloss sie sich, ei­nen Af­ro-Shop zu er­öff­nen. Da­mit ist sie zwar nicht reich ge­wor­den, doch fühlt sie sich in ih­rem klei­nen La­den zwi­schen af­ri­ka­ni­schen Kos­me­tik­ar­ti­keln, Stof­fen, Le­bens­mit­teln und Kitsch glück­lich.

zum 'audioweb'

(multimedia/Version)

Nach oben