ELENA KUTOIANI

Rei­se­ver­kehrs­kauf­frau aus So­lin­gen

"Die Mi­gra­ti­on hat mir mei­ne Kind­heit, mei­ne Ju­gend ge­nom­men."

Kurzinfo
Mit dem Hel­las-Ex­press kam Elena Kutoiani An­fang der 60er-Jah­re von Grie­chen­land nach Deutsch­land. Ih­re El­tern wa­ren be­reits seit ein paar Jah­ren hier und ar­bei­te­ten in ei­ner Mes­ser­fa­brik in So­lin­gen-Oh­ligs. We­ni­ge Ta­ge spä­ter be­gann auch Elena dort zu ar­bei­ten. Sie war da­mals 14 Jah­re alt.
audio/version
Elena Kuto­iani
multimedia/version
Abstract / Zusammenfassung
Mit dem Hel­las-Ex­press kam Elena Kutoiani An­fang der 60er-Jah­re von Grie­chen­land nach Deutsch­land. Es war ei­ne lan­ge, aben­teu­er­li­che Rei­se mit dem Zug, die in Thessa­lo­ni­ki be­gann und in Köln en­de­te. Ih­re El­tern ar­bei­te­ten be­reits seit ein paar Jah­ren in ei­ner Mes­ser­fa­brik in So­lin­gen-Oh­ligs. Auch Elena be­gann nur we­ni­ge Ta­ge nach ih­rer An­kunft, mit 14 Jah­ren, dort zu ar­bei­ten. In Grie­chen­land hat­te sie vor­ge­habt, Leh­re­rin zu wer­den. In Deutsch­land war nicht ein­mal an die Fort­set­zung der Schu­le zu den­ken. Elena ar­bei­te­te in der Fa­brik zuvnächst in der Ver­sand­ab­tei­lung, dann ver­tei­lte sie Milch an die Ar­bei­ter, spä­ter war sie als grie­chisch-deut­sche Über­set­ze­rin in ver­schie­de­nen Fa­bri­ken tä­tig. Von An­fang an war sie sehr ehr­gei­zig da­rin, per­fekt Deutsch zu ler­nen. Als Über­set­ze­rin lern­te sie auch ih­ren Mann ken­nen, ei­nen Grie­chen, der da­mals ge­ra­de nach Deutsch­land ge­kom­men war. Sie hei­ra­te­ten und be­zo­gen ei­ne ei­ge­ne Woh­nung. Bald be­gann Elena ih­re Ar­beit in ei­nem Rei­se­bü­ro - ein lang ge­heg­ter Wunsch, da sie sich schon im­mer für Geo­gra­fie in­te­r­es­siert hat­te. Noch heu­te lebt sie mit ih­rer Fa­mi­lie in So­lin­gen-Oh­ligs. Sie ist ei­ne 'Oh­lig­se­rin' ge­wor­den. Trotz­dem ver­miss­te sie ih­re Hei­mat Grie­chen­land.

zum 'audioweb'

(multimedia/Version)

Nach oben