JOSUÉ

Stra­ßen­mu­si­ker aus Köln

"Die In­ter­na­ti­o­na­li­tät in Deutsch­land ist für mich als Mu­si­ker ein rich­ti­ger Schatz."

Kurzinfo
Josué ist Mu­si­ker aus Me­xi­ko. Über Bel­gi­en kam er nach Deutsch­land und schlug sich - zu­nächst il­le­gal - als Stra­ßen­mu­si­ker durch. Bis heu­te reist er von Deutsch­land aus in an­de­re Län­der, vor al­lem auf den Bal­kan.
audio/version
multimedia/version
Abstract / Zusammenfassung
Josué ist Mu­si­ker. Er ist in Me­xi­ko auf­ge­wach­sen. Mit ei­nem Bel­gi­er, den er ken­nen­ge­lernt hat­te, reis­te er durch sein Land. Zwei Jah­re spä­ter ging er mit ihm nach Bel­gi­en, um dort am Kon­ser­va­to­ri­um zu stu­die­ren. Doch er be­kam kein Vi­sum und muss­te nach Me­xi­ko zum Mi­li­tär­dienst zu­rück. Dort ver­such­te er ver­geb­lich ein Sti­pen­di­um für ein Mu­sik­stu­di­um zu be­kom­men. Er be­gann in ei­ner Folk­lo­re­band zu spie­len. Ei­nes Ta­ges mel­de­te sich sein bel­gi­scher Freund: Er hat­te ei­nen Bür­gen für ihn - ei­ne neue Chance, in Bel­gi­en zu stu­die­ren. Doch als Josué in Bel­gi­en an­kam, zog der Bür­ge sei­ne Zu­sa­ge zu­rück. Josué ent­schloss sich, den­noch in Eu­ro­pa zu blei­ben, zu rei­sen und auf der Stra­ße Mu­sik zu ma­chen. Dass das il­le­gal war, war ihm lan­ge Zeit gar nicht be­wusst. Schnell lern­te er Mu­si­ker aus Süd­ame­ri­ka ken­nen und kam durch Zu­fall nach Deutsch­land, das bis heu­te sei­nen Aus­gangs­punkt für Rei­sen in an­de­re Län­der, vor al­lem auf den Bal­kan, bil­det.

zum 'audioweb'

(multimedia/Version)

Nach oben