migration-audio-archivmss-norm
migration-audio-archivmaachtschule
newsletter:
(maacht schule!)

migration

Manche verlassen ihr Land aus Armut, andere fliehen vor einer Diktatur, politischer Verfolgung oder einem autoritären Vater, entziehen sich einer unglücklichen Ehe; andere wiederum kommen aus Abenteuerlust, zum Studium oder aus Liebe.
Gründe für Migration gibt es unzählige.

Am Anfang kamen die Italiener – das war 1955, das Wirtschaftswunder-deutschland brauchte Arbeitskräfte. Deutschland und Italien unterschrieben als erste ein Anwerbeabkommen über die ,Gastarbeiter‘. Später kamen die Spanier, Portugiesen, Griechen, Türken, Jugoslawen und viele mehr: Der Beginn der großen Arbeitsmigration im Nachkriegseuropa. In den folgenden Jahrzehnten wanderten – und wandern – Menschen aus allen Kontinenten, aus den unterschiedlichsten Gründen nach Deutschland ein…