Das migra­­tion-audio-archiv ‚hebt sie auf‘, die erzählte Migra­ti­ons­ge­schichte und publi­ziert sie, sorg­sam edi­tiert, im – neben dem Inter­net – denk­bar schöns­ten Medium: dem Hör­funk. Migran­tin­nen und Migran­ten berich­ten über ihr Leben im Her­kunfts­land, von den Grün­den ihrer Aus­reise, von Reise- und Flucht­we­gen, von Pass­kon­trol­len, Ämtern, Hoff­nung, Liebe, Heimat – eben über ihr Leben in Deutschland. […]

Die Erzäh­lun­gen – Lebens­läufe und Bio­gra­fien – sind durch­ge­hend selbst­er­zählt. Hör­bar sind ein­zig die Stim­men und die Geschich­ten der Erzäh­len­den. Es ent­fal­len die, im Radio und Fern­se­hen übli­chen, ‚for­­mat-typi­­schen Ele­mente’ wie hör­bare Fra­gen, Autoren­texte, Mode­ra­tio­nen sowie musi­ka­li­sche Unter­ma­lun­gen. Im gespro­che­nen Wort ver­mit­teln sich Atmo­sphäre, Stim­mung, Witz, Tra­gik, Freude, Anstren­gung und Leich­tig­keit der Erin­ne­rung – in […]

Nach oben