HIANICK KAMBA

Schü­ler und Fuß­ball­spie­ler bei FC Schal­ke 04

"Wenn ich kei­nen Ver­ein fin­de, dann ha­be ich rich­tig Angst!"

Kurzinfo
Als Neun­jäh­ri­ger kam Hianick Kamba aus dem Kon­go nach Deutsch­land zu sei­nen El­tern, die hier po­li­ti­sches Asyl be­an­tragt hat­ten.
audio/version
Hia­nick Kamba
multimedia/version
Abstract / Zusammenfassung
Hianick Kamba war neun Jah­re alt, als sei­ne El­tern mit ihm aus dem Kon­go nach Deutsch­land flüch­te­ten. Der Asyl­an­trag der El­tern wur­de neun Ja­hre lang nicht an­er­kannt. Über Jah­re wur­de die Dul­dung im­mer nur um zwei Wo­chen ver­län­gert. Im Som­mer 2005 ka­men Hianicks El­tern in Ab­schie­be­haft und wur­den schließ­lich in den Kon­go ab­ge­scho­ben. In al­ler­letz­ter Mi­nu­te konn­te Hianicks Ab­schie­bung ver­hin­dert wer­den. Der Di­rek­tor sei­ner Ge­samt­schu­le und sei­ne Mit­schü­ler hat­ten sich da­für en­ga­giert, dass er min­des­tens bis zum Abi­tur in Deutsch­land blei­ben kann. Hianick hat mo­men­tan ei­nen Ver­trag mit FC Schal­ke 04 und hofft, dass er nach dem Abi­tur als Pro­fi­fuß­bal­ler in Deutsch­land le­ben und ar­bei­ten kann.

zum 'audioweb'

(multimedia/Version)

Nach oben