HENRY GRUEN

Jü­di­scher Re­mi­grant aus Köln

"Ich woll­te be­wei­sen, dass Hit­ler sein Ziel nicht er­reicht hat."

Kurzinfo
Heinz Grünebaum er­leb­te als jü­di­sches Kind im Deutsch­land des Na­ti­o­nal­so­zi­a­lis­mus die ‚Ex­plo­si­on der nack­ten Ge­walt‘. Als er 15 Jah­re alt war, schick­ten ihn sei­ne El­tern in ei­nem Kin­der­trans­port nach Eng­land. Er sah sie und sei­ne Schwes­ter nie wie­der.
Abstract / Zusammenfassung
Als die Woh­nung sei­ner El­tern in Köln Ehren­feld ge­plün­dert und in Brand ge­steckt wur­de, konn­te er als ein­zi­ges Er­in­ne­rungs­stück ein No­ten­buch von Bach ret­ten. Heinz Grü­ne­baum er­leb­te als jü­di­sches Kind im Deutsch­land des Na­ti­o­nal­so­zi­a­lis­mus die ‚Ex­plo­si­on der nack­ten Ge­walt‘. Als er 15 Jah­re alt war, schick­ten ihn sei­ne El­tern in ei­nem Kin­der­trans­port nach Eng­land, er sah sie und sei­ne Schwes­ter nie wie­der. 27 Jah­re lang leb­te er in Groß­bri­tan­ni­en und Ame­ri­ka und ent­schied sich 1971 nach Deutsch­land zu­rück­zu­kom­men. Mit ei­nem Schiff kehr­te der jü­di­sche Aus­wan­de­rer als Henry Gruen nach Deutsch­land zu­rück: Die Ver­bun­den­heit zu Köln, das In­te­res­se für die po­li­ti­sche Ent­wick­lung in Deutsch­land und ein An­ge­bot am Max-Planck-In­sti­tut in Mül­heim wa­ren die Grün­de für sei­ne Rück­kehr. ‚Ich woll­te de­mons­trie­ren, dass Hit­ler sein Ziel, die Ju­den aus Deutsch­land zu ver­trei­ben, nicht er­reicht hat‘, er­in­nert er sich. Henry Gruen be­reut es nicht, zu­rück­ge­kom­men zu sein, er woll­te und er hat sich ver­söhnt mit Deutsch­land, der ‚Hei­mat sei­ner Ju­gend‘.
Nach oben