Manche verlassen ihr Land aus Armut, andere fliehen vor einer Diktatur, politischer Verfolgung, weil Umweltkatastrophen ihre Existenz vernichtet haben, aus einer unglücklichen Ehe oder einem autoritären Elternhaus; andere wiederum kommen aus Abenteuerlust, zum Studium oder aus Liebe:
 Gründe für Migration gibt es unzählige.

migration-audio-archiv.de / migrationnarratives.org

Das migration-audio-archiv ist eine einzigartige Sammlung ‚erzählter Migrationsgeschichte‘ in der Tradition der Oral History. Im wachsenden Archiv werden die biografischen Erzählungen der Migrantinnen und Migranten ‚aufgehoben‘ –  bewahrt und aufwändig präsentiert zugleich. Es bietet somit Einblick in die vielfältige und vielstimmige Geschichte der Migration in Deutschland von 1955 bis heute.

was ist das – ‚migrationnarratives‘?

Das migration-audio-archiv ist eine Sammlung von hörbaren Migrations-geschichten – und erzählter Migrationsgeschichte. In dem wachsenden Audioarchiv werden Migrationsgeschichten, die Geschichten der Migranten, für die Öffentlichkeit…

Publikationen

Veröffentlicht werden die Erzählungen des migration-audio-archiv in mehreren Formen und Formaten: Im ,audioweb’ – auf dieser Website – sind die Erzählungen zu hören, zu sehen,…

Unterstützen/Spenden

Das migration-audio-archiv arbeitet – eng vernetzt mit dem gemeinnützigen Verein migration-audio-archiv e.V. – auf dem Gebiet der Kultur und Bildung. Spenden dienen dem Betrieb und…

Umfang

Mittlerweile erzählen online fast 150 Frauen und Männer unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft ihre Geschichte: Wie und warum sind sie nach Deutschland gekommen, wie war…

Standort/Politik

Die Erzählungen – Lebensläufe und Biografien – sind durchgehend selbsterzählt.Hörbar sind einzig die Stimmen und die Geschichten der Erzählenden.Es entfallen die, im Radio und Fernsehen…

Aufbau und initiale Förderung​

Die Idee der langfristigen Arbeit des migration-audio-archiv wurde bereits in der Aufbauphase 2004-2006 insbesondere durch die umfangreiche finanzielle Unterstützung der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen,…

Constanza Paetau

Aus Ko­lum­bi­en kam Constanza Paetau auf’s In­ter­nat in die Schweiz – in Hamb­urg woll­te sie nur die Weih­nachts­fe­ri­en ver­brin­gen, doch da­raus wur­de ein län­ge­rer Auf­ent­halt. In die­ser Zeit der Stu­den­ten­be­we­gung lern­te sie ih­ren spä­te­ren Mann ken­nen, den sie 1979 hei­ra­te­te.

Mona Yahia

Jü­di­sche Mi­gran­tin aus Bag­dad, leb­te in Is­ra­el und Pa­ris, be­vor sie we­gen ei­nes Kunst­stud­iums nach Deutsch­land kam. Heu­te lebt sie als Schrift­stel­le­rin in Köln.

Arifien Musnadi

Arifien Musnadi kam Mit­te der 50er-Jah­re nach Deutsch­land, um zu stu­die­ren. Sei­nem Land In­do­ne­sien blieb er j­edoch durch sei­ne po­li­ti­sche Ar­beit ver­bun­den.

Zum gesamten Audioarchiv

(Alle interaktiven Audio-Kapitel der Erzählung)

über

das migration-audio-archiv

Das migration-audio-archiv ‚hebt sie auf‘, die erzählte Migrations­geschichte und publiziert sie, sorgsam editiert, als Oral History in schönster Form: zum hören
Auszug der Ausstellungs- /Programmpartner
Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen

Aktuelles/NEWS/BLOG

b-blog-ffffff

Neuveröffentlichung & Re-Release

remake und technische überarbeitung der website (insbes. anpassung für mobile/smartfone etc.) Die erste Fassung der maa / Website wurde bereits 2006 veröffentlicht – und war…
Nach oben