Man­che ver­las­sen ihr Land aus Armut, andere flie­hen vor Krieg, vor einer Dik­ta­tur, poli­ti­scher Ver­fol­gung oder weil Umwelt­ka­ta­stro­phen ihre Exis­tenz ver­nich­tet haben; sie flie­hen aus einer unglück­li­chen Ehe oder einem auto­ri­tä­ren Eltern­haus; andere wie­derum kom­men aus Aben­teu­er­lust, zum Stu­dium oder aus Liebe:
 Gründe für Migra­tion gibt es unzählige.

migration-audio-archiv.de / migrationnarratives.org

Das migra­­tion-audio-archiv ist eine ein­zig­ar­tige Samm­lung ‘erzähl­ter Migra­ti­ons­ge­schichte’ in der Tra­di­tion der Oral History. Im wach­sen­den Archiv wer­den die bio­gra­fi­schen Erzäh­lun­gen der Migran­tin­nen und Migran­ten ‘auf­ge­ho­ben’ –  bewahrt und auf­wän­dig prä­sen­tiert zugleich. Es bie­tet somit Ein­blick in die viel­fäl­tige und viel­stim­mige Geschichte der Migra­tion in Deutsch­land von 1955 bis heute.

was ist das – ‘migra­ti­onnar­ra­ti­ves’?

Das migra­­tion-audio-archiv ist eine Samm­lung von hör­ba­ren Migra­­ti­ons-geschich­­ten – und erzähl­ter Migra­ti­ons­ge­schichte. In dem wach­sen­den Audio­ar­chiv wer­den Migra­ti­ons­ge­schich­ten, die Geschich­ten der Migran­ten, für die Öffentlichkeit…

Publi­ka­tio­nen

Ver­öf­fent­licht wer­den die Erzäh­lun­gen des migra­­tion-audio-archiv in meh­re­ren For­men und For­ma­ten: Im ‚audio­web’ – auf die­ser Web­site – sind die Erzäh­lun­gen zu hören, zu sehen,…

Unterstützen/Spenden

Das migra­­tion-audio-archiv arbei­tet – eng ver­netzt mit dem gemein­nüt­zi­gen Ver­ein migra­­tion-audio-archiv e.V. – auf dem Gebiet der Kul­tur und Bil­dung. Spen­den die­nen dem Betrieb und…

Umfang

Mitt­ler­weile umfasst das Archiv die Erzäh­lun­gen von rund 150 Frauen und Män­ner unter­schied­li­chen Alters und unter­schied­li­cher Her­kunft – Wie und warum sind sie nach Deutschland…

Standort/Politik

Die Erzäh­lun­gen – Lebens­läufe und Bio­gra­fien – sind durch­ge­hend selbst­er­zählt.Hör­bar sind ein­zig die Stim­men und die Geschich­ten der Erzäh­len­den.Es ent­fal­len die, im Radio und Fernsehen…

Auf­bau und initiale Förderung

Die Idee der lang­fris­ti­gen Arbeit des migra­­tion-audio-archiv wurde bereits in der Auf­bau­phase 2004–2006 ins­be­son­dere durch die umfang­rei­che finan­zi­elle Unter­stüt­zung der Stif­tung Umwelt und Ent­wick­lung Nordrhein-Westfalen,…

Elena Kutoiani 

Mit dem Hel­las-Ex­­­­press kam Elena Kuto­iani An­fang der 60er-Jah­re von Grie­chen­land nach Deutsch­land. Ih­re El­tern wa­ren be­reits seit ein paar Jah­ren hier und ar­bei­te­ten in ei­ner Mes­ser­fa­brik in So­­­­lin­­­­gen-Oh­­­­ligs. We­ni­ge Ta­ge spä­ter be­gann auch Elena dort zu ar­bei­ten. Sie war da­mals 14 Jah­re alt.

Hamed R. 

Hameds Fa­mi­lie floh we­gen po­li­ti­scher Ver­fol­gung aus dem Iran. Nach schwie­ri­gen ers­ten Jah­ren schaff­te er es, die Schu­le er­folg­reich zu En­de zu brin­gen und Wirt­schaft zu stu­die­ren. Mus­li­mi­sche Män­ner ha­ben es sei­ner Er­fah­rung nach schwer, da sie sich per­ma­nent mit Vor­ur­tei­len aus­ein­an­der­set­zen müs­sen. „ Ich wer­de in Deutsch­land nach so vie­len Jah­ren im­mer noch be­han­delt wie ein Alien.“

Said-Mustafa 

Said-Mus­­­ta­­­fas Va­ter war re­gime­kri­ti­scher Jour­na­list in Af­gha­nis­tan. Da­durch schweb­te die gan­ze Fa­mi­lie in Le­bens­ge­fahr. 1994 floh die Fa­mi­lie zu Fuß über Pa­kis­tan, Russ­land und Po­len nach Deutsch­land und be­an­trag­te hier Asyl.

Zum gesam­ten Audioarchiv

(Alle inter­ak­ti­ven Audio-Kapi­tel der Erzählung)

über

das migra­tion-audio-archiv

Das migra­tion-audio-archiv ‚hebt sie auf‘, die erzählte Migrations­geschichte und publi­ziert sie, sorg­sam edi­tiert, als Oral History in schöns­ter Form: zum hören
Aus­zug der Aus­stel­lungs- /Programmpartner
Deut­sche Gesell­schaft für die Ver­ein­ten Nationen

Aktuelles/NEWS/BLOG

b-blog-ffffff

Neu­ver­öf­fent­li­chung & Re-Release

remake und tech­ni­sche über­ar­bei­tung der web­site (ins­bes. anpas­sung für mobile/smartfone etc.) Die erste Fas­sung der maa / Web­site wurde bereits 2006 ver­öf­fent­licht – und war…
Nach oben